Business Lunch

ZURÜCK...

34. BUSINESS LUNCH VOM 27. OKTOBER 2015

Strom vom Dach für nachhaltige Mobilität

Der Stromer sei einfach schnell – mit diesen Worten begrüsste Gemeinderat Reto Nause die Besucherinnen und Besucher des 34. Business Lunches bei myStromer AG, die erst seit Anfang 2015 Mitglied der Klimaplattform sind. Reto Nause weiss genau, wovon er spricht: Als Mitglied des «Fahrrats» hat er im Gemeinderatsteam bei der letzten bike-to-work Aktion in die Stromer-Pedale getreten.

Thomas Binggeli erzählte wie der Stromer entwickelt wurde, und damit ein Stück seiner eigenen Geschichte. Von den Anfängen auf dem heimischen Bauernhof ausserhalb der Stadt, wo er die Tiere seiner Eltern verkaufte um mehr Platz für die Velowerkstatt zu erhalten, bis zum heutigen Standort in Oberwangen. Hier findet sich seit 2013 nicht nur der neue Hauptsitz von myStromer AG, sondern auch Management, Konstruktion, Forschung und Entwicklung, Montage, Kundendienst und nicht zuletzt der Stromer Flagship Store unter einem Dach. Von hier wird der Stromer schweiz- und weltweit vertrieben. Die Energieversorgung des Gebäudes wird über Solarzellen auf dem Dach sichergestellt und vor der Auslieferung wird jede Batterie der Stormer e-bikes mit Solarenergie geladen.   

Der Stromer stand im Mittelpunkt der Veranstaltung: nicht nur als schnelles Fortbewegungsmittel, sondern auch als Lebensgefühl, als Statement. Die Gäste erhielten die Gelegenheit, die e-bikes der alten und neuen Generation Probe zu fahren und das Fahrgefühl am eigenen Leib zu erleben.

Nach einer Führung durch Laden, Werkstatt und Lager wurden beim Stehlunch rege diskutiert und die Vor- und Nachteile der Elektromobilität führten da und dort zu kontroversen Gesprächen.