Business Lunch

ZURÜCK...

7. Business Lunch vom 4. Dezember 2008

mit Emmi Frischprodukte AG in Ostermundigen

Am 4. Dezember 2008 fand der siebte Business Lunch der Klimaplattform der Wirtschaft (KdW) statt. Die Emmi Frischprodukte AG, die Klimaplattform der Wirtschaft und die Stadt Bern luden zum Thema «Effiziente Energienutzung als permanente Herausforderung» ein. 85 Persönlich keiten nutzten den Anlass für direkte und ungezwungene Gespräche und Kontakte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedensten Unternehmungen und Branchen, aus Stadt-, Kantons- und Bundesverwaltung konnten sich am Business Lunch einen Eindruck von der Emmi Frischprodukte AG verschaffen. In Ostermundigen beschäftigt Emmi rund 550 von insgesamt 3351 Mitarbeitende und verarbeitet täglich 1.6 Millionen Becher mit 480 verschiedenen Frischprodukten und 320 Ice Cream- Spezialitäten. Effiziente Energienutzung durch Wärmerückgewinnung (WRG) Für die Reinigung und Sterilisation der Produktionsanlagen benötigt der Produktionsbetrieb in Ostermundigen pro Tag cirka 700 m3 Weichwasser und leitet cirka 1700 m3 Abwasser mit einer Temperatur zwischen 33 bis 40° Celsius in die ARA in Worblaufen. Mit der installierten WRG-Anlage fliesst das Abwasser durch zwei Drallrohr-Wärmetauscher mit 60 Meter Länge, wo ihm Wärme entzogen wird. Die Anlage wurde im Januar 2008 in Betrieb genommen und läuft seit Anfang März zur vollen Zufriedenheit. Bis Ende November 2008 wurden 2'403’197 kWh Energie zurück gewonnen was einer Menge von 216’446 kg Heizöl entspricht. Der CO2-Ausstoss konnte in dieser Zeit um 475 Tonnen gesenkt werden. Die Einsparung beim Energieverbrauch und bei der CO2-Abgabe beläuft sich auf CHF 151’444. „Mit Stolz kann heute schon gesagt werden, dass die Wärmerückgewinnung bei den heutigen Energiepreisen in 18 Monaten amortisiert ist. Ebenfalls wird ein beachtlicher Teil an die Zielerfüllung für die Befreiung von der CO2-Abgabe geleistet“ fasste Herr Sepp von Allmen, Leiter technischer Dienst, am Business Lunch der Klimaplattform der Wirtschaft zusammen. Verbindliche CO2-Reduktionsziele mit dem Bundesamt für Energie (BFE) Im Ramen einer Zielvereinbarung mit dem Bundesamt für Energie verpflichtet sich Emmi den CO2-Ausstoss zu reduzieren. In einem ersten Schritt konnte der CO2-Ausstoss um 1499 Tonnen auf 9204 Tonnen im Jahr 2007 reduziert werden. Für die Zielerfüllung mit dem BFE muss der CO2-Ausstoss bis 2010 auf 8046 Tonnen weiter reduziert werden. Die Verantwortlichen von Emmi sind überzeugt, dass dieses hochgesteckte Ziel erreicht werden kann und damit ein nachhaltiger Beitrag an eine bessere Umwelt geleistet wird.